Grenzüberschreitende Tagung: Caravane Bérénice

"Soziale Inklusion durch Kunst und Kultur"

In Metz findet zum zweiten Mal dase Kolloquium zum Thema: Durchführung eines kulturellen oder künstlerischen Projektes mit Menschen im Exil statt. 

Caravane wandert mit seinem Programm und bildet den Abschluss des europäischen Projektes Bérénice. Bérénice ist ein Netzwerk kultureller und sozialer Akteure in der Großregion zur Bekämpfung von Diskriminierung. Das Programm von Caravane zeigt Arbeiten von Kompanien aus der Großregion, die das Phänomen Diskriminierung und das Konzept der Interkulturalität hinterfragen. Drei Stücke wurden beim Projektaufruf 2017 ausgewählt und von den Partnern des Bérénice-Netzwerkes koproduziert:

> Patua Nou von Le Corridor - 26. Sept. + 27. Sept. um 18.00 Uhr

> Je Hurle von La Soupe - 26. Sept. um 20.00 Uhr

> Après les ruines von Pardès Rimonim - 27. Sept. um 20.00 Uhr