Dialog EU-Kohäsionspolitik: Die Zukunft der Arbeit im Gesundheitswesen in der europäischen Standortregion Trier

Im Rahmen des EU-Dialogs lädt der Rat der Gemeinden und Regionen Europas, gefördert durch die Europäische Kommission und organisiert durch die Stadt Trier und den Landkreis Trier Saarburg, Bürgerinnen und Bürger sowie Akteure des Gesundheitswesens dazu ein, Chancen und Herausforderungen für das Gesundheitswesen in der europäischen Standortregion Trier zu diskutieren.

Wie kann die Gesundheitsversorgung in der Region Trier auch in Zukunft qualitativ und in der Fläche gewährleistet werden? Wie wandeln sich die Anforderungen an die Arbeitskräfte der Zukunft im Gesundheitswesen durch neue Technologien? Neben diesen und weiteren Fragen zur Zukunft des Gesundheitswesens steht vor allem die Weiterentwicklung der regionalen EUFörderung (Europäischer Sozialfonds und Interreg-Förderung) im Zentrum der Veranstaltung.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Erfahrungen und Vorstellungen in diese für unsere Region wichtige Diskussion einzubringen. Die Veranstaltung findet auf dem Schiff „Princesse Marie-Astrid“ statt, auf dessen Vorgänger die Schengen-Verträge unterzeichnet worden sind.

Die Teilnehmerzahl für die Schifffahrt ist begrenzt, bitte melden Sie sich daher kostenfrei verbindlich online unter www.zukunft-europas.eu an. Der Anmeldecode lautet: Dialoge2018.