Grenzüberschreitender Preis der AGEG "Sail of Papenburg" 2019

Der grenzüberschreitende Preis der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) "Sail of Papenburg" steht 2019 unter dem Thema: „Cross-border Culture, Building Trust across boundaries“. Der Preis wird von der Ems Dollart Region gestiftet und zeichnet seit 2002 herausragende Maßnahmen in Grenz-oder grenzübergreifenden Regionen aus.

Der Preis ist Anerkennung und Anregung zugleich: Er ehrt herausragende Programme/Strategien, Projekte und Aktionen in der grenzübergreifenden Zusammenarbeit, möglichst auch mit Modellcharakter. Gleichzeitig soll er Ansporn für Grenz- und grenzübergreifende Regionen sein, einen aktiven Beitrag zur Verständigung an den Grenzen und zum besseren Zusammenleben der Völker Europas zu leisten. Damit wird die Integration Europas an den Grenzen unmittelbar gefördert.

2018 gewann der EVTZ Eurodistrict Pamina "for its strategy to foster Education and Employment in the region, which encouraged initiatives like Employment region PAMINA and Weltenbummler – Passe-Partout" den Preis.

Die Projektvorschläge können bis 30. August 2019 in englischer Sprache eingereicht werden. Sie finden die Bewerbungsunterlagen sowie nähere Informationen zur Ausschreiben in der  Box „Wissenswertes“. Eine unabhängige Jury, die vom Vorstand der AGEG benannt wird, wird die eingereichten Vorschläge evaluieren. Die Auszeichnung des Siegerprojektes erfolgt im Rahmen der AGEG Jahreskonferenz, die vom 24.-26. Oktober 2019 in Dresden stattfindet.