B-solutions, Ergebnisse der zweiten Projektausschreibung: Mit 4 ausgewählten Projekten bereitet die Großregion den Weg für nachhaltige grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Die Großregion, bei der ersten Ausschreibung bereits mit dem Projekt GeoConnectGR vertreten, ist auch bei der zweiten Ausschreibung für b-solutions-Projekte flächendeckend vertreten. Diese Initiative, die von der Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung (GD REGIO) der Europäischen Kommission gefördert und von der Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen (AGEG) verwaltet wird, zielt darauf ab, Pilotprojekte in Grenzregionen der Europäischen Union zu identifizieren und zu unterstützen.

Mit der zweiten Projektausschreibung will b-solutions konkrete und anwendbare Maßnahmen zusammenführen, um die Umsetzung von Lösungen für grenzüberschreitende Hindernisse rechtlicher und administrativer Art an den EU-Binnengrenzen in fünf Bereichen zu ermitteln und zu testen:

- Beschäftigung

- Gesundheit

- Mehrsprachigkeit

- Öffentlicher Personenverkehr

- Institutionelle Zusammenarbeit

Von den 33 ausgewählten Projekten betreffen 4 die Großregion:

Im Bereich der institutionellen Zusammenarbeit:

- Cross border tourism package (QuattroPole e.V. - Luxemburg, Metz, Saarbrücken, Trier);

- Obstacles and solutions for the joint establishment and use of facilities for shared cross-border public services: French-German crèches case study (European Grouping for Territorial Cooperation Eurodistrict SaarMoselle).

Im Bereich Transport:

- Tackling cross-border obstacles regarding E-bike sharing infrastructure (Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft).

Im Bereich Gesundheit:

- Cross-border Emergency Medical Services (EMS) and its financial dimension within the scope of the French-Belgian Convention (2007) (Agence Régionale de Santé Grand Est).