b-solutions: das Projekt "GeoConnectGR" der Großregion unter den 10 ausgewählten Projekten

Das Projekt GeoConnectGR wurde im Rahmen der Ausschreibung b-solutions der Europäischen Union im Jahr 2018 ausgewählt. Das Projekt wird gemeinsam von der Arbeitsgruppe Kataster und Kartografie, dem Geografischen Informationssystem der Großregion und dem Gipfelsekretariat der Großregion geleitet, wobei letzteres logistische und administrative Unterstützung leistet.

Die Projektbeteiligten wollen mit diesem Pilotprojekt bis Ende 2019 die Geodaten des Gewässernetzes über die Binnengrenzen der Großregion hinweg in einem großen Maßstab konsolidieren. Ziel ist eine Vereinbarung über den Austausch topografischer und geografischer grenzüberschreitender Daten zu dem ersten Pilotthema: Hydrografie. Dieses Thema wird auch umfassend von der Europäischen Union im Rahmen ihrer Umweltpolitik behandelt.

Dieses Projekt hat in Europa in der Tat einen innovativen Charakter, da zum ersten Mal ein integrierter und harmonisierter Datensatz in einem großen Maßstab für ein Pilotthema erstellt wird, das für die gesamte europäische Union von Interesse ist. Die harmonisierten Daten werden INSPIRE-konform und in einem portierbaren Format bereitgestellt. Sie können mit einer Open-Data-Lizenz in das Geografische Informationssystem der Großregion (GIS-GR) überführt werden, um die Daten der Gewässernetze mit anderen grenzüberschreitenden Daten zu kreuzen und die Raumbeobachtung zu unterstützen. Mit dem durch das GIS-GR verwalteten Geoportal können die Daten auch Fachexperten und der Öffentlichkeit bereit gestellt werden.

Sobald die Arbeit abgeschlossen ist, planen die Projektbeteiligten die Erstellung eines Dokuments, in dem alle Arbeitsschritte zusammengefasst sind. Dieses Dokument soll Agenturen und Büros zur Verfügung gestellt werden, um den Best-Practice-Charakter des Projekts herauszustellen und andere europäische Akteure anzuregen, in ihren Grenzregionen ebenso zu verfahren.