Thilo Seidel Preisträger des Kunstpreises Robert Schuman

Die am 18. Januar in Metz zusammengetretene Jury des Kunstpreises Robert Schuman hat den Künstler Thilo Seidel (Saarland) zum Preisträger für sein Video GP01151.mp4 about (DEEP) space(s) ernannt.

Die dreizehnte Ausgabe des Kunstpreises Robert Schuman, renommierter Preis für Gegenwartskunst der Großregion, bietet mit 36 Werken eine große Vielfalt künstlerischen Schaffens: von Zeichnungen über Fotografien, Sound, Videos, Performances und Plastiken bis hin zu Installationen. Verschiedene Generationen, die klassische bis zeitgenössische Techniken einsetzen, treffen aufeinander.

In Anwesenheit künstlerischer Akteure aus der gesamten Großregion hat Hacène Lekadir, Kulturdezernent und Vorsitzender der Jury, den Preisträger des Kunstpreises Robert Schuman 2018 offiziell bekannt gegeben: Thilo Seidel.

©Philippe Gisselbrecht / Ville de Metz 

Die Jury hat ein Kunstwerk belohnt, "bei dem wir von einem Raum überrascht werden, in dem die Orientierungspunkte umgekehrt sind" sagte William Schuman. Das Kunstwerk von Thilo Seidel ist in der Galerie der Arsenal in Metz sichtbar.

Thilo Seidel (1987 geboren) ist Mitbegründer und Teil der Künstlerinitiativen 'Tjurip' und 'TMQL!' sowie Mitorganisator temporärer Kultur- und Ausstellungsprojekte in Saarbrücken. 2016 absolvierte er ein Aufenthaltsstipendium in der Raketenstation Hombroich und wurde mit dem Bank 1 Saar-Förderpreis für Design ausgezeichnet. Seine Arbeiten wurden u. a. auf der Landeskunstausstellung Saarart11, im Stadtmuseum Kaiserslautern und im Rahmen des Projekts „Vorhallen –Nachhallen“ auch im vierten Pavillon des Saarlandmuseums ausgestellt.

©Philippe Gisselbrecht / Ville de Metz