Grenzüberschreitender Preis der AGEG "Sail of Papenburg" 2018

Der grenzüberschreitende Preis der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) "Sail of Papenburg" steht 2018 unter dem Thema: „ Bildung und Beschäftigung in Grenzregionen“. Der Preis wird von der Ems Dollart Region gestiftet und zeichnet seit 2002 herausragende Maßnahmen in Grenz-oder grenzübergreifenden Regionen aus. Ziel der Auszeichnung ist es, Projekte mit exemplarischem Charakter zu ehren, die die direkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit entlang nationaler Grenzen fördern und als Inspiration für andere Regionen dienen.

2017 gewann die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) mit ihrem Projekt „IBH-Labs – Netzwerke regionaler Hochschulen und Praxis-Partner für Forschung und Innovation" den Preis.

Die Schirmherrschaft wird in diesem Jahr wieder von Corina Creţu, der EU Kommissarin für Regionalpolitik gemeinsam mit dem Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen, Herrn Karl-Heinz Lambertz, übernommen.

Die Projektvorschläge können bis 15. Juli 2018 in englischer Sprache eingereicht werden. Sie finden die Bewerbungsunterlagen sowie nähere Informationen zur Ausschreiben in der  Box „Wissenswertes“. Eine unabhängige Jury, die vom Vorstand der AGEG benannt wird, wird die eingereichten Vorschläge evaluieren. Die Auszeichnung des Siegerprojektes erfolgt im Rahmen der AGEG Jahreskonferenz, die am 20.-21. September 2018 in Oulu/Finnland stattfindet.