Swingen für Europa

Der erste Teil der diesjährigen Ausgabe des Quattropole-Swing exchanges am Wochenende war ein großer Erfolg! Trier und Luxemburg empfangen ihre Tänzer und Gäste mit einem umfangreichen Programm.

Hier können Sie sehen, wie eine Gruppe von fast 100 Jugendlichen aus mehreren europäischen Ländern am Samstag in Trier mit ansteckender Begeisterung die Choreographie eines Lindy-Hop-Tanzes eingeübt hat.

Seit einigen Jahren haben sich in den vier Städten Luxembourg, Trier, Metz und Saarbrücken lokale Swingtanzszenen herausgebildet. Von Beginn an haben die Tänzer der verschiedenen Szenen von den Angeboten profitiert und Partys sowie Workshops in den anderen Städten besucht. Allen gemeinsam ist bis heute die starke Begeisterung für den Swingtanz (Lindy Hop, Charleston, Authentic Jazz und Blues). Daneben vertritt gerade diese Tanzrichtung die Philosophie Menschen jeder Herkunft miteinander zu verbinden. Die Kommunikation über den Tanz ist über jede Barriere hinweg für jeden einfach zu erlernen und umzusetzen.Schon seit geraumer Zeit haben die Organisatoren der Szenen darüber nachgedacht, eine noch stärkere Vernetzung der einzelnen Städte voranzutreiben. Aus diesem Grund wurde eine Website geschaffen, auf der zentral über alle Veranstaltungen in den vier Städten informiert wird. Darüber hinaus findet jährlich im Mai ein Exchange statt, bei dem die Tänzer an zwei Wochenenden sowohl alle Städte kennenlernen wie auch den Tanz miteinander verbinden. So wird mit Quattropole-Swing eine Institution geschaffen, die zur grenzüberschreitenden Kommunikation im Bereich Swingtanz beiträgt und viele spannende Projekte gemeinsam planen, durchführen und weiterentwickeln wird.