Start des Masterstudiengangs Border Studies

Um neue Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in Angriff zu nehmen und um die grenzüberschreitenden Beziehungen zu verstärken wird ein Master Border Studies von den Universitäten Saarland, Lothringen, Luxemburg und Kaiserslautern angeboten.  Dieser internationale Studiengang befasst sich mit der Komplexität wirtschaftlicher, politischer, sozialer und kultureller Themen von Grenzen und Grenzregionen in Europa und der ganzen Welt. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Aus diesem Anlass wurde am 8. und 9. September ein Einführungsseminar in Schengen organisiert. Die 15 eingeschriebenen Studierenden konnten sich nun zunächst einmal untereinander kennen lernen und auch die Studiengangsleiter der vier beteiligten Universitäten sowie weitere Dozierende des trinationalen Studiengangs treffen.