Meurthe-et-Moselle: Versammlung im Haus der Großregion

Zum ersten Mal veranstalteten am 20. November die Abgeordneten der Versammlung des Departements eine öffentliche Sitzung außerhalb des Verwaltungsgebiets des Departements. Die Debatten fanden im Haus der Großregion in Esch-sur-Alzette statt. Zum ersten Mal hält ein Departement eine öffentliche Sitzung in einem anderen Land ab. Bei dieser außerordentlichen Sitzung waren unter anderem Mathieu Klein, Präsident des Conseil Départemental de Meurthe-et-Moselle, und Corinne Cahen, luxemburgische Ministerin für die Großregion, anwesend.

Der intensive Austausch zwischen dem Departement und seinen luxemburgischen, deutschen und belgischen Nachbarn zeichnet ein Europa im Alltag, im Konkreten und im Leben von zehntausenden Grenzgängerinnen und Grenzgängern, die tagtäglich in ihr Nachbarland pendeln.

Vier Themen standen im Vordergrund: Mobilität, Raumordnung und gemeinsame Entwicklung von Grenzregionen, Spracherwerb und Kenntnisse über die Kultur der Nachbarländer sowie Kooperationsstrukturen.

 

Copyright BPAVOT-CD54