Informeller Gipfel der Großregion in Schengen.

Die Großregion in Bewegung bei der Tour de France

Auf Einladung des Premierministers Xavier Bettel und der Ministerin für die Großregion Corinne Cahen, kamen am 4. Juli 2017 in Schengen die Exekutiven der Großregion zu einem informellen Gipfel zusammen.

Der Premierminister und die Ministerin für die Großregion begrüßten ihre Gäste im Europäischen Museum Schengen zu dem im Zeichen eines grenzenlosen Europas veranstalteten Gipfels. Der Meinungsaustausch während des Gipfels hob insbesondere das gemeinsame Festhalten an den Werten hervor, die dem Aufbau Europas zugrunde liegen: Frieden, Freiheit, Solidarität und Wohlstand der Völker.

Aufgrund neuer Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die sich durch die 2016 erfolgte französische Gebietsreform ergeben, haben die Exekutiven dem Aufnahmeantrag des Departements Meuse als vollwertiges Mitglied des Gipfels ab dem 1. Januar 2018 entsprochen und sich für einen Beobachterstatus des Departements Ardennes ausgesprochen.

Nach der Sitzung begaben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gipfels gemeinsam an den Streckenrand der vierten Etappe der Tour de France, die aufgrund ihres Streckenverlaufs durch die vier Länder der Großregion das Symbol schlechthin für ein Europa ohne Grenzen ist.

(Foto Grafiti : Projekt von Schülern des deutsch-luxemburgischen Lyzeums in Perl)

 

Die Großregion war auch mit einem Informationstand anwesen, um die zahlreichen Gäste zu empfangen.